Prunksitzung geht tierisch ab

Mehr als 600 Jecken feiern bei der Prunksitzung der Cronsbachfunken in der Schulzentrumsaula ausgelassen Karneval

BIRGIT NOLTE

Trinkt aus Piraten, yoho: Die Dress Up Sisters machten als Seeräuberinnen eine tolle Figur. - © Foto: Birgit Nolte
Trinkt aus Piraten, yoho: Die Dress Up Sisters machten als Seeräuberinnen eine tolle Figur. (© Foto: Birgit Nolte)

Steinhagen. Das Foyer gleicht einem Zoo voller exotischer und heimischer Tierarten, die allesamt richtig gut gelaunt sind. Zebras, Schlangen und Elefanten tummeln sich hier genauso wie das sonst so scheue Rehwild. Zusammengeführt hat sie der Karnevalsclub Cronsbachfunken, der mit der ganzen Menagerie auf »Teuto-Safari« geht.

„Warum in die Ferne schweifen? Denn das Gute liegt so nah", begrüßt Präsident Ingo Eßler jun. die über 600 Jecken in der ausverkauften Schulzentrumsaula, bevor es tierisch abgeht. Dieses Motto lässt sich nicht nur geografisch interpretieren. Auch beim KCCF selbst wird beim Programm in erster Linie auf Talente aus den eigenen Reihen gesetzt. Und die werden an diesem Abend allesamt vom Partyvolk nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen.

Prunksitzung geht tierisch ab

Schon die Kleinsten legen einen umjubelten Auftritt hin. Als niedliche Heidis und Ziegenpeter verkleidet, verbreiten die Vier- bis Siebenjährigen fröhliche Après-Ski-Alpen-Stimmung. In den Wilden Westen entführen die Las Gallinas. Unter dem Motto »Winnetou meets KCCF« dürfen Old Shatterhand und der »Edle Wilde« aus den Karl-May-Büchern zwar Blutsbrüderschaft schließen. Danach gehört die Bühne aber den bestens aufgelegten Squaws. Die Dress-Up-Sisters geben sich dagegen gar nicht erst mit dem Festland ab. Diese selbstbewussten und tanzfreudigen Piratenbräute verbreiten ausgelassene Partylaune gleich auf allen sieben Meeren.

In den hohen Norden zieht es das Männerballett. Als Pippi Langstrumpfs mit langen roten Zöpfen, Ringelsocken und kurzen Kleidchen ausgestattet heimsen die bestens aufgelegten Herren Begeisterungsstürme ein. Nach einem kleinen Schluck Bier ist die Truppe dann auch bereit für eine Zugabe.

Auf einen Nachschlag von den Party Opis aus Rheda-Wiedenbrück verzichtet das Publikum allerdings. Nachvollziehbar, denn ihr Programm aus Trinkliedern und gut abgehangenen Witzen, bei denen selbst Fips Asmussen dreimal überlegt hätte, ob er sie bringen soll, ist nicht wirklich überzeugend. Umso erfreulicher, dass der zweite eingekaufte Act des Abends super ankommt. Das Musikcorps »Dance to Fox«, das sein Publikum schon an Weiberfastnacht mitriss, haute erneut ordentlich auf die Pauke.

Karneval: Der KCCF ging am Samstagabend mit mehr als 600 Gästen auf Teuto-Safari. - © Foto:Birgit Nolte
Karneval: Der KCCF ging am Samstagabend mit mehr als 600 Gästen auf Teuto-Safari. (© Foto:Birgit Nolte)


Den richtigen Ton treffen auch die KCCF-eigenen »Cover Banditos«. Frank Richter, Marcus Friedrich und Uwe Koch setzen auf »Kölsch statt Cash« und spätestens bei »Viva Colonia« singt der ganze Saal mit. Nicht weniger gefeiert werden die Tänzerinnen der Blauen und der Cronsbach Funken, die zum Karneval gehören wie Marschmusik zum Schützenfest.

Am Ende stehen rund 200 Aktive aus den Reihen des KCCF erschöpft aber glücklich auf der Bühne. Zum 54. Mal ist die Prunksitzung von A bis Z ein riesiger Erfolg. Wie viele Stunden die Mitglieder mit Proben für ihre Auftritte verbracht haben, lässt sich nur erahnen. Sicher ist: Es hat sich einmal mehr gelohnt. Und schon jetzt ist klar: Auch die 55. Auflage im nächsten Jahr wird wieder ausverkauft sein.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha